Angst und Entspannung

Im nicht-pathologischen Ausmass ist die Angst eine natürliche Reaktion von uns Menschen und per se so nicht als schlecht zu werten. Im Gegenteil, sie hat eine Warnfunktion, die die Bewältigung von Gefahrensituationen möglich macht. Die Angst wird dann zu einem Krankheitsbild, wenn sie über einen längeren Zeitraum auftritt und sich in einer unangemessenen Intensität zeigt.

Schmerz und Entspannung

Nebst dem Depressiven- und dem Angstsyndrom zählt das chronische Schmerzsyndrom zu den drei meist verbreitetsten psychopathologischen Syndrombilder der Bevölkerung. Das ist ganz schön viel und der Wandel unserer Zeit hinterlässt ebenfalls seine Spuren. Irgendwann in seinem Leben leidet jeder Mensch einmal an Schmerzen. Bestenfalls verschwinden diese nach kurzer Zeit wieder, im schlimmsten Fall chronifiziert sich

Depression und Entspannung

Depressivität ist ein Gefühlserleben, welches den Menschen über eine bestimmte Zeit in seinem Leben begleitet. Somit leidet jeder irgendwann einmal im Leben an einer zeitlich begrenzten gedrückten Stimmung. Dies kann verschiedene Ursachen haben: Es ist ein belastendes Lebensereignis oder eine Krankheit zu bewältigen, Psychosoziale Konflikte, oder es drückt eine Pandemie und ihre Folgen auf das

7 Fakten über die Entspannung

Bei all den Fakten rund um das Coronavirus wird einem verständlicherweise mulmig zu Mute und man weiss mittlerweile wirklich nicht mehr, was zu glauben ist und was nicht. Wie wäre es, wenn du deinen Aufmerksamkeitsfokus etwas weg von dieser Problematik und hin zu etwas entspannteren Fakten richtest? Mit dem heutigen Artikel könnte das gut funktionieren.
BACK TO TOP